Kognitive Suchmaschinen für Behördensprache

Publikationsdatum: 2022-11-14
Schlagwörter: Stützverben, Stützverb-Konstruktionen, Funktionsverben, Umformulierungen, Behördensprache, Verwaltungssprache

Manche Autoren verwenden gern statt eines einfachen Verbs eine längere Variante aus Verb und Nomen, wie „Antrag stellen“ statt „beantragen“. Diese sog. Stützverb-Konstruktionen (oder auch Funktionsverb-Gefüge) findet man oft in der Behördensprache oder Verwaltungssprache. Hier soll es nicht darum gehen, warum man komplizierter als nötig formuliert, sondern was das für Mensch und (Such-)Maschine bedeutet.

Diese Art, Aussagen auzublähen, kann man leider auch mit anderen Aufbläh-Techniken wie Nominalisierung (also ein Nomen z.B. statt eines Verbs) kombinieren. Bei einer Anlyse der deutschen Wikipedia fanden wir beispielsweise im Artikel zur Stadt Maastricht (WP-Artikel Maastricht) diese Kombination: „Die Ausführung der notwendigen Arbeiten soll rund drei Jahre in Anspruch nehmen.“ Die Stützverb-Konstruktion „in Anspruch nehmen“ wird auf die Nominalisierung „Ausführung“ angewendet. Wenn man beides vereinfacht, wird die Aussage deutlich klarer: „Die notwendigen Arbeiten sollen rund drei Jahre dauern.“

Geht's auch einfacher?
Geht's auch einfacher?

Unser aktueller Favorit ist aber ein Satz, bei dem ein Verb gleich dreimal aufgebläht wird: „... ein Finanzdienstleister, der für Rechnung seiner Kunden die Durchführung von Wertpapierorders von Anlegern an der Wertpapier- oder Terminbörse vornimmt“ (aus: WP-Artikel Makler). Wenn man die Nominalisierung „Durchführung“ in ein Verb umschreibt und das Stützverb „vornehmen“ eliminiert, erhält man: „... ein Finanzdienstleister, der für Rechnung seiner Kunden Wertpapierorders von Anlegern an der Wertpapier- oder Terminbörse durchführt“. Dann kann man nochmals eine Nominalisierung plus ein leeres Verb („Order durchführen“) zu einem Verb vereinfachen: „... ein Finanzdienstleister, der für Rechnung seiner Kunden Wertpapiere an einer Wertpapier- oder Terminbörse ordert“. Ein Stützverb mit zweifacher Nominalisierungskette kann also durch nur ein aussagekräftiges Verb ersetzt werden. Wir hoffen, dass der beschriebene Berufsstand effizienter arbeitet, als er hier beschrieben wird.

Stützverb-Konstruktionen machen es dem Leser schwer, den Text zu verstehen. (Und dem Schreiber machen sie es schwer, den Überblick über sein Anliegen zu behalten.) Auch die Suchmaschine muss große Hürden überwinden, um das Gemeinte bei Stützverb-Konstruktionen zu erschließen. Die blassen Wörter der Stützverb-Konstruktionen wie „stellen“ und „durchführen“ sind weitverbreitet. Der Suchmaschine und den Suchenden helfen sie wenig. Wichtig ist, das aussagekräftige Konzept zu erkennen, wie oben „dauern“ und „ordern“. Von diesen ausgehend kann eine clevere Suchmaschine (nicht unbedingt die Suchmaschine, die Sie meist nutzen) dann auch andere Formulierungen erschließen, unter anderem solche mit Stützverben. So schließt sich der kleine Exkurs von der Welt der blassen, aber komplizierten Ersatzverben in die Welt der einfachen, aber klaren Verben.

Bild: © SEMPRIA GmbH

Kommentare

Hier können Sie einen Kommentar abgeben.

Name:

E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht):

Ihr Kommentar: